Sanofi
Frau-auf-der-Schaukel

Rekordverdächtig: 10 beeindruckende Fakten über den Darm

Über die Verdauung spricht man nicht gern? Zu Unrecht – denn kaum ein Organ bricht so viele Rekorde wie der Darm.

Fakt 1: Der Darm – ein riesen Leistungsbringer

Der Darm fordert nicht nur, er fördert uns: Er filtert die Bestandteile aus der Nahrung, die uns leistungsfähig machen. Das schafft er mit bis zu 8 Metern Länge – und einer Oberfläche, die flach ausgebreitet bis zu 500 m2 groß sein kann. Die Hautoberfläche eines 1,70 Meter großen Erwachsenen misst „nur“ etwa 1,8 m2.

Fakt 2: Der Darm – das am dichtesten besiedelte Ökosystem

Bis zu 100 Billionen Bakterien (das sind etwa so viele, wie der menschliche Körper maximal an Zellen hat) plus andere Mikroorganismen bewohnen den Darm als Untermieter, wobei der Dickdarm die meisten beherbergt. Er ist das am dichtesten besiedelte Ökosystem überhaupt.

Fakt 3: Bis zu 2 kg Mikroben im Darm

Die Gesamtzahl der Mikroben im Darm kann bis zu zwei Kilogramm auf die Waage bringen.

Fakt 4: Mehr Bakterien im Darm als Menschen auf der Erde

In jedem Gramm Stuhl stecken mehr Bakterien als Menschen auf der Erde leben.

Fakt 5: Der Darm – unser größtes Immunorgan

In der Darmwand befinden sich etwa 70 Prozent unserer Abwehrzellen. Sie ist unser größtes Immunorgan.

Fakt 6: Der Darm verarbeitet Unmengen an Nahrung

Der Darm eines 75-Jährigen hat bereits um die 30 Tonnen Nahrung und 50.000 Liter Flüssigkeit verarbeitet.

Fakt 7: Der Stuhl besteht aus einer Vielzahl an Stoffen

Europäer scheiden im Schnitt zwischen 100 und 200 Gramm Stuhl pro Tag aus. Er besteht zu etwa 75 Prozent aus Wasser. Der Rest sind Bakterien, Ballaststoffe, Körpergewebe, Schleim und Salze.

Fakt 8: Die Darmpassage kann 10 oder 100 Stunden dauern

Die Konsistenz des Stuhls wird nach der Bristol-Stuhlformen-Skala in sieben Kategorien eingeteilt. Optimaler Stuhl entspricht Typ 3 oder 4 (wurstartig mit rissiger Oberfläche bzw. mit glatter Oberfläche und weich). Bei Typ 1 und 2 (Verstopfung) kann die Darmpassage bis um die 100 Stunden dauern, bei Typ 6 und 7 (Durchfall) kann sie nur zehn Stunden dauern.

Fakt 9: E. coli Bakterien machen maximal 1 % der Darmbakterien aus

E. coli macht bei allen drei Enterotypen nur maximal ein Prozent der Darmbakterien aus. Warum man bei Proben meist E. coli-Bakterien findet? Weil man gezielt danach sucht. Es ist eines der wenigen Darmbakterien, die Sauerstoff vertragen und bei Kontakt mit diesem nicht sofort absterben.

Fakt 10: Der Darm macht glücklich

Das „Bauchhirn“ steht über Nervenfasern mit unserem Gehirn in Kontakt. 90 % von ihnen leiten Infos vom Darm zum Gehirn, 10 % machen das Gegenteil. Zudem werden ungefähr 95 % des „Glückshormons“ Serotonin im Darm produziert. Kein Wunder also, dass unsere Körpermitte die Psyche beeinflusst.

Verstopfung verstehen